Sloganblock

NEWSLETTER 09/2011

Am 26. August 2011, in Allgemein, von admin
0

Liebe Freundinnen und Freunde des BDKJ,

der NEWSLETTER des BDKJ und des Katholischen Jugendbüros Bremen ist gefüllt mit Inhalten.

Schaut rein und wir sehen uns auf den Veranstaltungen!

NEWSLETTER 09-2011

Getaggt mit:
 

Am gestrigen Abend traf die Gruppe gesund und wohlbehalten vom Weltjugendtag in Madrid ein. Geschafft von der 30 Stunden Busfahrt von Spanien nach Bremen, waren alle glücklich wieder zuhause angekommen zu sein. Viele Geschichten und Erlebnisse wollten schnell berichtet werden, doch viele waren von der langen Reise müde und kaputt.

Auch die Familienangehörigen waren froh ihre Kinder unversehrt wiederzusehen. Nach schockierenden Nachrichten wie beispielsweise die Wasserversorgung sei nicht ausreichend, machten sich viele Eltern Sorgen. Der Weltjugendtag in Madrid soll allgemein nicht gut organisiert gewesen sein. Vorort warteten unzumutbare Dinge auf die Teilnehmer. Außerdem waren nicht so viele Schlafplätze vorhanden wie angemeldet wurden und Mahlzeiten waren ebenfalls nur sehr knapp bemessen (zum Frühstück gab es ein Croissant und zwei Trinkpäckchen). Ausweise mit Essensmarken wurden erst Mittwoch ausgeteilt, wie auch die Rucksäcke (vgl.: Rückmeldung der Bremer Gruppe). Diese Tatsachen machten es den Teilnehmern schwer, den Weltjugendtag zu genießen.

Leider waren auch die Gottesdienste  organisatorisch eine Katastrophe. Bei dem Eröffnungsgottesdienst gab es keine Platzorganisation, was für andauernde Unruhe sorgte. Die Audioübertragung war qualitativ schlecht. Man verstand kaum etwas, obwohl man nicht weit entfernt von den Lautsprechern saß. Aus diesem Grund, vorwiegend jedoch wegen mangelnder Sicherheitsbedingungen, sind einige Pilger aus Münster vorzeitig abgereist.

‚Während der Vigil, einem Gottesdienst mit dem Papst, zieht ein Unwetter auf, der heftige Wind wirft einen Lichtmast um. Mehrere Menschen wurden verletzt. Frank Rauhaus und die Gruppen aus dem Bistum Münster sind in der Nähe. „Es gibt keine Ordner in dem Bereich und als dann Bauzäune aufgebrochen wurden und die Menschen da durchströmten, habe ich schon Sorge vor eine Panik gehabt“, erklärt Rauhaus.‘ (Aus: Jugendliche zurück vom Weltjugendtag [WDR]).

Damit können wir nur froh sein, dass unsere Gruppe gesund und munter, mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen, eingetroffen ist.  Alle Teilnehmer sind begeistert vom Weltjugendtag. Gemeinsame Erlebnisse und tolle menschliche Begegnungen überzeugen zu einem Besuch beim nächsten Weltjugendtag. Auch wenn Organisation und Versorgung nicht optimal waren, ist die Stimmung, ob bei Gewitter oder Hitze, immer super gewesen. Viele Jugendliche waren von der Größe der Veranstaltung beeindruckt und begeistert. Mit dieser intensiven und bereichernden Erfahrung in der Gruppe, aber auch für jeden Einzelnen, ist der Weltjugendtag immer eine tolle Veranstaltung.

Für den BDKJ,

Marlena Schultz

Getaggt mit:
 

Weltjugendtag in Madrid geht zu Ende

Am 22. August 2011, in Allgemein, von admin
0

Dieses Mal wurde der Weltjugendtag in Madrid ausgerichtet. In diesem Jahr nahmen 16.500 Jugendliche und junge Erwachsene, sowie 20 deutsche Bischöfe teil. Sie nehmen die Erinnerung mit an intensive Begegnungen und Gottesdienste in den Katechesen. Ebenso die starken Bilder des großen Kreuzwegs aus spanischer Tradition mit jungen Leuten, die heute Kreuze zu tragen haben in aller Welt. In Erinnerung bleiben die großen Begegnungen mit dem Papst ebenso wie die tausend kleinen Begebenheiten in der Hitze des Weltjugendtags (nie unter 35 Grad), wo man sich gegenseitig beistand und Probleme gemeinsam löste (aus: http://www.bistumsblog.de/). (mehr …)

Rückmeldung der Bremer Gruppe

Am 18. August 2011, in Allgemein, von admin
1

Es gibt Neuigkeiten der Bremer Gruppe aus dem sonnigen Madrid:

In Madrid…
Nach 10 Stunden Busfahrt sind wir am Montag hier in Madrid angekommen. Dort ging es dann gut los. Als wir vor unserer Schule standen, hieß es dann, dass wir doch wo anders übernachten sollten.
Jetzt sind wir also im Collegio Antoni Machado und übernachten dort mit 500 Leuten in einer Turnhalle, bzw wer will draußen. Drinnen gibt es strickte Geschlechtertrennung und auch die Duschzeiten (7-24Uhr) und Duschvorschriften (Badezeug) sind etwas merkwürdig.
Unsere Ausweise mit den Essensmarken haben wir auch erst Mittwoch früh bekommen. Die Rucksäcke und deren Inhalt erst Mittwoch spät Nacht. (super Organisation)

Dienstag
Nachmittags war der Eröffnungsgottesdienst. – Katastrophe. (mehr …)

Getaggt mit:
 

Neues aus Madrid

Am 17. August 2011, in Allgemein, von admin
0

Es gibt Neuigkeiten aus Madrid von unseren Weltjugendtagsfahrern. Gestern hat der ultimative Flashmob mit allen deutschen Teilnehmenden in Madrid stattgefunden.

Hier auch noch der letzte Blogeintrag von www.bistumsblog.de:

Madrid außer Rand und Band!
Mittwoch, 17. August 2011 von wjt-team (mehr …)

Getaggt mit: