Sloganblock

Sommerferien

Am 30. Juni 2013, in Allgemein, von admin
0

Wir wünschen allen schön sonnige Sommerferien, tolle Freizeiten und gute Erholung!

 

Nach einer tollen Premierenfeier mit ca. 150 Zuschauern gestern Abend in der Schauburg in Bremen präsentieren wir heute voller Freude unseren Film und das Making-of.
Danke an alle, die an diesem Projekt beteiligt waren. Es ist super geworden!

Film:

Making of:

40 Jugendliche helfen ehrenamtlich bei Sinnesgarten für das Haus St. Elisabeth

Bremen-Schwachhausen, 16. Juni 2013. Drei Jugendliche sitzen in der Einfahrt vor dem Altenpflegeheim Haus St. Elisabeth auf dem Boden und schrubben einen großen Ton-Topf sauber. Nur ein paar Schritte weiter koffern zwei Jungen mit ihren Spaten Erde aus, im Hintergrund wird aus Holzbalken das Gestell für ein Hoch-Beet zusammengeschraubt und um die Ecke setzen drei Mädchen neue Pflanzen. Insgesamt 40 Bremer Jugendliche helfen bei der 72-Stunden-Aktion des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Sie packen mit an, damit für die Bewohner des Altenpflegeheims Haus St. Elisabeth in Schwachhausen ein Sinnesgarten entstehen kann.

Drei Tage lang beteiligen sich die Jugendlichen im Alter von 14 bis 23 Jahren an der Aktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“. Unter ihnen sind viele Pfadfinder und eine 10. Klasse der St. Johannis Schule. Louis und Chiara sind beide 16 Jahre alt und mit Eifer bei der Sache: „Motivation für mich ist, am Ende glückliche Gesichter zu sehen. Es ist einfach schön, helfen zu können“, meint Chiara. Louis nickt und sagt: „Eigentlich ist das gar keine soziale Arbeit, sondern Gartenarbeit. Wir machen gemeinsam etwas mit der Gruppe und haben Spaß.“

Der Spaß ist den jungen Leuten anzusehen. Sie unterhalten sich über dies und das, lachen und fahren sich gegenseitig in der Schubkarre durch die Gartenanlage. Besonders begehrt sind die ungewöhnlichen Jobs. Mit dem Hochdruckreiniger das Moos und den Dreck von einer Mauer abspritzen, das kann man nicht alle Tage. Und gefeiert wird natürlich auch – mit einem Gottesdienst und einem Grillfest zum Abschluss.

Das erste Beet ist schon nach fünf Stunden fertig: Gepflanzt sind jede Menge Kräuter, wie Zitronenmelisse, Thymian und Rosmarin. Viele Heimbewohner können kaum noch öffentliche Parks besuchen oder auf den Wochenmarkt gehen. Für sie ist es ein Stück Lebensqualität, wenn sie im eigenen Garten Pflanzen und Kräuter sehen, fühlen, riechen und schmecken können. Damit sie sich nicht bücken müssen, entsteht u. a. ein Hoch-Beet. Ein Tischler hat mit den Jugendlichen eine Konstruktion geschaffen, an die man auch mit dem Rollstuhl ganz nah heranfahren kann.

Einige noch rüstige Bewohner beteiligen sich sogar selbst an der Aktion. „Wir sind mit dem Bulli ins Gartencenter gefahren“, erzählt die Rentnerin Gisela Valentin. „Ich habe mich auch mit den Jugendlichen unterhalten. Gekauft haben wir Buchsbaum, Löwenmäulchen und vieles mehr.“ Viele Blumen stammen aus Spenden.

Die 72-Stunden-Aktion fand an diesem Wochenende bundesweit statt. Organisiert wurde sie vom BDKJ. Einrichtungen und Dienste konnten sich bewerben, das Haus St. Elisabeth hat den Zuschlag bekommen und profitiert. Einrichtungsleitung Katrin Butt ist begeistert: „Das ist eine so große Hilfe. Wir hätten ewig gebraucht, bis wir das so hinbekommen hätten. Die Jugendlichen sind so engagiert – die schickt wirklich der Himmel.“

Ansprechpartnerinnen:
Theresa Loth, Geschäftsführende Referentin BDKJ Regional- und Landesverband Bremen
Tel: 0421. 32 65 84, Mail: t.loth@bdkj-bremen.de
Simone Lause, Pressereferentin Caritas Bremen
Tel: 0173. 2938038, Mail: s.lause@caritas-bremen.de

Kooperationspartner:
· Tischlerei Müggenburg, Bremen
· Staudengärtnerei Pöppel, Stuhr Seckenhausen
· Staudengärtnerei des Martinshofes, Bremen
· Mitarbeiter, Angehörige und Ehrenamtliche des St. Elisabeth
· Apetito
· Huckelrieder Apotheke
· Firma Garten und Therapie, Thedinghausen

72-Stunden-Aktion in Bremen!!!

Am 14. Juni 2013, in Allgemein, von admin
0

40 Jugendliche gestalten im Altenpflegeheim Haus St. Elisabeth den Garten neu! Vieles wurde heute schon geschafft, Samstag und Sonntag geht es dann weiter…DANKE an alle, die sich beteiligen. Eure Hilfe ist großartig!

72

 

Filmpremiere am 19. Juni in der Schauburg
Bremen (mh) Spannend soll er sein, die Zuschauer zum Perspektivwechsel anregen und mitreißen. Das waren die Vorgaben der Jugendlichen für ihren Film zum Thema soziale Gerechtigkeit, an dem sie gut ein Jahr lang mit dem Filmemacher Matthias Sabelhaus gearbeitet haben. So entwickelte sich die Geschichte rund um Samira und ihren „Antrag auf soziale Gerechtigkeit“. Das Ergebnis ihrer Arbeit stellen die Jugendlichen am 19. Juni um 18.30 Uhr bei einer Filmpremiere im Schauburg Kino (Vor dem Steintor 114, Bremen) vor.
Seit einem Jahr beschäftigen sich 15 Jugendliche vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Bremen und dem Jugendmigrationsdienst (JMD) des Caritasverbandes für das Dekanat Bremen-Nord e.V. mit der Frage, was soziale Gerechtigkeit für sie ganz konkret hier in Bremen bedeutet. Im Juni 2012 trafen sie sich zu einem Auftaktwochenende, um sich auszutauschen und erste Ideen für einen Film zu entwickeln.
An fünf Drehtagen arbeiteten die jugendlichen Schauspieler gemeinsam mit Matthias Sabelhaus (Regie), Eiko Braatz (Kameramann) sowie zahlreichen Statisten, Helfern für Requisite, Technik, Verpflegung, um den Streifen in den Kasten zu bekommen.
Das Ergebnis wird mit einer Premierenfeier am Mittwoch, 19. Juni 2013, um 18:30 Uhr im Schauburg Kino, V.d. Steintor 114, 28203 Bremen präsentiert.

Ansprechpartnerinnen bei Rückfragen und für Anmeldungen (begrenzte Platzanzahl):
Theresa Loth (BDKJ Bremen), 0421/32 65 84, info@bdkj-bremen.de
Eva Maria Haverland (Caritasverband für das Dekanat Bremen-Nord e.V.), 0421/66 07 7-31, e.haverland@caritas-bremen-nord.de
Sandra Galetzka (Caritasverband für das Dekanat Bremen-Nord e.V.), 0421/66 07 7-37, s.galetzka@caritas-bremen-nord.de

Getaggt mit: